+49 461 50508081 post@orkano.de

Dass sich zweit- und drittklassige Firmen mit krummen Tricks liquide halten, kennt man zur Genüge. Zumindest lesen und hören wir es häufig. Was ich diese Woche erlebt habe, ließ mir fast den Morgenkaffee aus dem Gesicht fallen. Dass auch Global Player sich für sowas nicht zu schade sind.

Hintergrund: Ich habe seit Jahren einen Apple Mac. Windows läuft für zwei, drei Programme, ohne die ich nicht kann, in einer virtuellen Maschine innerhalb des Mac. Ansonsten habe ich mit Microsoft wenig zu tun……. Das heißt, letztes Jahr ließ ich mich auf ein Abo für ein Jahr MS Office 365 ein, in der Hoffnung, damit reibungsfrei meine Bürodokumente zu erstellen und verwalten. Nachdem ich bemerkt habe, dass MS Office doch nicht sooo toll ist und die Programme irre groß im Volumen sind, und es andere preiswerte Software ohne Abo gibt, deaktivierte ich das Abo, das demnach am 13.7.2018 auslaufen wird.

Heute bekomme ich nach Einschalten des Mac eine Meldung, dass bei regelmäßigem Abo eine Software 15% günstiger wäre. Okay, 15% muss man ja nicht verschenken. Und gucken kann man ja mal. Also Meldung angeklickt, ich werde zu meinem Microsoft-Konto geleitet, bestätige den Login mit dem MS-Authenticator. In der Folge bestätigt mir die MS-Website dankend den Erhalt der Reaktivierung meines Abos!

Wann habe ich auf den gesetzlich verordneten Software Button „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ geklickt? Nix da. Einfach so. Abofalle pur.

Gut, es war kein Problem, diese Reaktivierung wieder rückgängig zu machen. Aber hätte ich nicht aufgepasst, würde ich ein Jahr länger zahlen. Für mich ist damit die Firma Microsoft nun komplett raus.

Also Leute, immer schön die Augen offen halten!